Ihre Ideen für eine zukunftsfähige Wirtschaft?

Mehr auf:

Und es hat wieder geklappt

So. Am Samstag bin ich dann unter herrlichem Wetter los Richtung Kürten. Unterwegs habe ich mir noch 2 Postkarten gekauft, eine an die KHM geschickt, dass ich es wohl nicht schaffe am 14.07 zur Vorstellung zu kommen, und die andere an meine Mutter. Beim Aldi noch Guthaben gekauft.. weiter. 2 Fahradfahrer haben mir einen schönen Weg nach Kürten empfohlen. Ich kam bei einem Pferdeparkour vorbei. Auch mal interessant sich sowas live anzuschauen, wenn man schon vorbei kommt.

 

 

Dann weiter die Straße entlang den Berg hoch. Es war jetzt echt warm und ich merkte meine Füße fangen an zu schwitzen. Also Barfuß weiter. Die Radfahrer meinten bis zu den 3 Kreuzen den Berg hoch und ich wollte bis dahin Barfuß laufen. Es zog sich hin. Unterwegs habe ich Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren genascht. Schön was alles so am Weg wächst.

 Und irgendwann dann konnte ich die 3 Kreuze auch mal sehen und noch über ne Wiese und dann war ich endlich da. Oben rauf geklettert, meinen Sieg triumphierend gefeiert und meine Toast mit Toskana Frischkäse und Bio-Käse verschlungen.

Aus dem Tal da bin ich gekommen.
Aus dem Tal da bin ich gekommen.

Dann gings eine schöne Strecke weiter durch den Wald. Habe ein verlassenes Waldhüttchen gefunden:

Dort gleich habe ich wieder genau den gleichen Pilz gefunden, den ich schon kannte. Dann kam ich an eine Weggabelung und bin runter in ein Tal abgebogen, weil ich von einer sehr schönen Gaststätte "In der Delling" gehört habe.

immer wieder Erfrischung
immer wieder Erfrischung

Es ging einen hübschen Weg entlang durch Wiesen und Wälder, schließlich durch diesen Bach und dann einen Trampelpfad entlang. Ich kam an hübschen Ziegen vorbei und landete dann an der Gasstätte, die mir empfiehl am Pferdehof doch zu fragen.

Da war allerdings auch kein Bedarf. Ich bin weiter und weiter. War bei einem Imker, habe mich über darüber informiert wie es um die Imkerei so bestellt ist und wie sein Hobby so läuft. Er hatte aber auch nichts für mich. Im Notfall hätte ich aber in seiner Scheune schlafen können. Schließlich kam ich zu einem einzelnen Fachwerkhaus. Alles sproch eine sympathische Sprache und der Mann der mir die Tür aufmacht, ist vorher schon an mir vorbeigejoggt, als ich zerschlagen eine Pause gemacht habe. Tja, ich wurde auf ein Bier eingeladen und es lief.

Ein Ausblick aus dem Garten
Ein Ausblick aus dem Garten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
feel free to copy my thoughts and words