Ihre Ideen für eine zukunftsfähige Wirtschaft?

Mehr auf:

weitere Reise

Neuseeland. Hier ist quasi alles umsonst, wenn man weiss wo.

Ansonsten kann man hier eine Menge Geld loswerden. Die billige Doenertasche kostet hier umgerechnet 6 Euro. Und auch sonst ist alles umgerechnet mehr oder weniger doppelt so teuer wie in Deutschland. Das gleich galt schon fuer Australien. Was nur mit dem Euro los, dass der hier so wenig wert ist, oder das Land so teuer ist. Der Euro war aufjedenfall immer Thema wenn ich irgendwo hinkam. In Dubai schon, dann in Melbourne direkt wieder als ich am ersten Tag Barbecue mit meiner Gastmutters Freunden hatte.

So sitze ich hier jetzt auch umsonst am PC im Internet in einer Stadtbuecherei.

Kann aber keine Fotos hochladen... vlt. setze ich dann einfach bei Gelegenheit mal ganz viele Fotos rein. Dann muss man den Zusammenhang selbst suchen.

 

Jedenfalls. Am Flughafen hier schon. Habe mir gerade mein Busticket nach Auckland gekauft, arrivalt da ein Free Transfer Bus. keine Ahnung wohin der faehrt, aber bestimmt in die Stadt auch.

Dann hier wohne ich jetzt auf dem City Square, wo hier die Occupy people zelten. Das ist quite sicherer als im Hostel, weil hier einfach alle super korrekt sind.

Heute hat mir ein hlaber Maori (es gibt keine reinen Maori mehr!! oO) gezeigt, wo ich umsonst duschen gehen kann.

Fuer einen Euro bekommt man bei den Occupy people vollpension. Fruehstuck, mittag, dinner. Und Portionen, die einen plaetten.

Gestern nacht hatten wir dann noch ne Palette mit 50 Donuts fuer uns, die einer von Dunkin Donots geholt hat. Dumpster Diving. Soll heir auch super klappen.

 

Also das Occupy hier ist ein bisschen wie die Transition Town vom KeTaN in Koeln. Nur mehr Leute und weniger constructions.

Ganz anders in Melbourne. Da wurden die Pavillions sofort wieder von der Polizei niedergerissen. Auf einen Occupy people kamen 10 Polizisten etwa.

Demnach ist das da auch kleiner, und man hat im freien geschlafen. Weniger politische Diskussionen, mehr occupicknicken.

Meine Gastmutter in Melbourne war auch awesome. Hat super lecker immger gekocht. Mich versorgt mit Sandwiches fuer den Tag. Mir Garn und alles was man braucht zum benaehen meines Rucksacks mit Patches gegeben und mich wie meine Gastfamilie vorher auch zum Flughafen gefahren. Obwohl hier der Sprit nicht so billig ist und sie auch noch maut zahlen muss...

Hier im Occupy habe ich auch einen Franzosen kennengelernt, der schon 18 Monate durch Asien gereist ist und dann noch 3 Deutsche, die schon in Thailand waren und man hat hier super Austausch, macht Musik jeden Tag, picknickt im Freien+Gruenen und mitten im Stadtzentrum.

 

Ja, jetzt gehe ich mir gleich mal ein Bankkonto eroeffnen und Steuernummer holen und so. vlt. bleibe ich hier bis donnerstag, weil mittwoch hier 2 clubs dubstep spielen mit freiem eintritt :)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
feel free to copy my thoughts and words